Make-up-Trends Sommer 2016

Obwohl der Winter noch nicht einmal richtig da war und der Sommer noch lange auf sich warten lässt, haben sich unsere Kollegen von beautypress schon mal bei führenden Make-up Artisten nach den aktuellen Trends für die Frühjahr / Sommer Saison erkundigt.

 

Die Experten (von links nach rechts):

Peggy Schmitz-Lilkendey, Maskenbildnerin für Film und TV

Peter Schmidinger, International Make-up Director BABOR

Stephan Schmied, Make-up Artist bei Max Factor

Iris Martin, Experteninterview mit Make-up Artist

 

 

Welche Farben sind diesen Frühling und Sommer besonders angesagt?

Peggy Schmitz-Lilkendey:

„Kommenden Sommer sind Metallic Töne und farbige Lidschatten wie Blau und Grün im Trend.“ 

Peter Schmidinger:

„Die Farben sind fruchtig und frisch – wie ein leckerer Smoothie. Denken Sie einfach an Peach, Erdbeere, Mango oder Papaya – das klingt nicht nur köstlich, sonder ist auch super angesagt.“ - Peter Schmidinger -

Stephan Schmied:

„In der kommenden Saison sind in jedem Fall Metallic-Töne absolut im Trend. Ob auf den Augenlidern oder auch auf den Lippen, Gold- und Silbernuancen und Farben mit metallischem Schimmer dominierten die Laufstege der Frühjahr/Sommer-Schauen. Gleichzeitig gibt es ein Revival des Nude-Trends. Aufeinander und den Teint abgestimmte Farben kreieren einen weichen und puren Look und heben die natürliche Schönheit hervor. Ebenfalls nicht wegzudenken werden Statement-Lippen sein, die in allen Farbvariationen auf den Fashionshows zu sehen waren – ob in futuristischem Gold beim Metallictrend oder auch in knalligem Orange und sinnlichem Rot. Wer es extravagant mag, setzt auf grafische Make-ups mit Manga-artigen Einflüssen: Farbige Linien, blockartig und farbig geschminkte oder mit Motiven verzierte Augenlider und dramatisch in Szene gesetzte Wimpern können individuell interpretiert werden.“

Iris Martin:

„In diesem Frühling und Sommer gilt „weniger ist mehr“ und „ein unsichtbares Make-up ist noch zu sichtbar“. Die Make-up Texturen werden immer leichter und pflegender, d.h. Make-up und Pflege sind immer stärker miteinander verbunden. Der Teint sollte gesund und frisch und jung aussehen.“ 


Wie sieht das perfekte Augen-Make-up aus? Gibt es besondere Trends für Lidstrich, Augenbrauen, Mascara und Co.?

Peggy Schmitz-Lilkendey:

„Das perfekte Augen-Make-up sind farbige, metallische Eyeliner und zwar fingerdick und nichts für Anfänger. Die Eyeliner verändern sich, führen quasi ein Eigenleben. So gibt es z.B. Ultra Graphic Eyes. Es gibt Cut Out-Liner, wo man nur einen Teil des unteren Lids malt. Es sieht sehr modern und avantgardistisch aus. Der Eyeliner ist das Gegenstück zu den üppigen Augenbrauen, die dieses Jahr noch immer im Fokus stehen. Überhaupt wird viel mit Farbe rund ums Auge gespielt. Die Wimpern darf man auch wieder farbig tragen, wenn auch nur in den Spitzen.“

Peter Schmidinger: 

„Eine Base ist immer eine gute Idee. Sie blendet feine Äderchen aus und lässt den Eyeshadow länger halten. Modernes Augen Make-up ist ganz unkompliziert, einfach Lieblingsfarbe wählen und dann mit einer hellen Beige-Nuance Lichtpunkte im Innenwinkel des Auges und unter der Augenbraue setzen. Das macht einen wachen Blick.“

Stephan Schmied:

„Je nachdem welchen der vier Make-up Trends man folgt, können die Augen mit metallischen Lidschatten, farbigen Eyelinern und dramatischen Wimpern in Szene gesetzt werden oder mit braunem Mascara und Nude-Nuancen ganz natürlich gehalten werden. Augenbrauen werden weiterhin betont, die Farben bleiben jedoch eher natürlich.“

Iris Martin:

„Die Augenbrauen werden weiterhin stark betont, gefüllt oder an der Oberkante definiert und das manchmal sogar in Gold oder Farbe. Neu ist die starke Betonung des Unterlids mit Kajal und/oder mit flächig verblendeten Lidschatten.
Mascara wird mehrfach kräftig aufgetragen, gerne auch so, dass die Wimpern
zusammenkleben für einen „Doll Effekt“ und auch da wird das Unterlid stark
betont. Beim Lidschatten sieht man Metallic oder Chrom bis hin zu glossy smokey eyes mit mirror effect. Pudrige Nude-, leichte Grau- oder zarte Fliedertöne sind ideal für ein natürliches Augen-Make-up. Farbiger wird es mit „something blue“ inspiriert von den 70’s. Blau, in jeglicher Form, ist die Trend Farbe 2016.“


Strobing lag 2015 total im Trend. Welche Techniken für einen perfekten Teint können wir dieses Jahr erwarten?

Peggy Schmitz-Lilkendey:

„Strobing vs. Contouring wird auch im kommenden Jahr ein großes Thema werden. Da Strobing einfacher ist als Contouring wird sich dieser Trend halten.
Oberhalb der Wangenknochen, auf der Mitte der Stirn, über der Augenbraue, auf dem Brauenknochen und inneren Augenwinkel, auf dem Kinn, auf der Nasenspit-
ze und dem Lippenbogen einen Highlighter (ob als Creme oder Puder muss man vom Handling rausfinden) geben und schon sieht der Teint super frisch aus und kriegt den speziellen Glow.“

Peter Schmidinger:

„Contouring never goes out of style – denn es macht das Gesicht harmonischer. Es geht darum harte Konturen soft zu machen – und umgekehrt. Mit ein bisschen Übung geht das ganz leicht mit einem Highlighter und Rouge.“

Stephan Schmied:

„Strahlende Highlights sind auch 2016 weiterhin die ideale Technik, um das Gesicht zu formen und einen tollen Glow zu erzielen. Dabei sollten die Highlighter-Nuancen jedoch auf die anderen Farben des Make-ups abgestimmt werden.“

Iris Martin:

„Strobing und Contouring lagen voll im Trend und werden 2016 softer und natürlicher eingesetzt. Die Wangenknochen werden immer noch seitlich
konturiert, aber dann mit einem Pfirsichton weich verblendet und der Highlighter auf dem Wangenknochen ist nicht mehr so stark glänzend oder die Wangenpartie bekommt mit flächig aufgetragenen Pfirsich- oder Honig-/Bronzetönen, manchmal sogar bis über die Nase, den „Healty Glow“. Aufgemalte Sommersprossen unterstützen diesen frischen „California Look“. Als elegantere Variante zum „Glow Look“ gibt es ein Revival des matten Teints, der trotzdem noch frisch aussehen soll, aber etwas mehr sophisticated.“

 

Sind knallige Lippenstiftfarben 2016 im Trend oder geht es dezenter zu?

Peggy Schmitz-Lilkendey:

„Knallige Lippenstiftfarben sind nicht mehr ganz so omnipräsent. Der Trend geht zu sehr dunklen Lippenfarben, der stark an die frühen 90er erinnert. Wichtig hierbei ist die exakte Kontur und unbedingt matt. Dabei sollte der Rest des Make- Ups eher dezent und nicht zu überladen sein, damit man nicht zu maskenhaft aussieht. Ein frischer, cleaner Teint ist hierbei allerdings ein Must!“

Peter Schmidinger:

„In Sachen Farben gibt es kaum Regeln in 2016. Beides ist erlaubt: ein knalliger Statement-Mund ist ebenso stylisch wie verführerische Nude-Lippen. Es kommt darauf an, wie die Looks kombiniert werden.“

Stephan Schmied:

„2016 bleiben knallige Lippen weiterhin aktuell und werden sogar noch ausgefallener: Orange, Gold und dunkles Violett werden absolut alltagstauglich sein. Und auch die klassischen Rot-Nuancen in allen Facetten sind weiterhing groß im Trend. Wer es jedoch eher dezenter mag, setzte weiterhin auf den Nude-Trend!“

Iris Martin:

„Der Trend ist diesmal sowohl von der Textur als auch von der Farbe extrem variabel. Die Lippen sehen entweder fast ungeschminkt und matt aus oder werden einfach nur mit einem farbigen Balm betupft, z.B. in Nude, Pink oder Peach. Klassische Rottöne sind genauso aktuell, allerdings nicht mehr ganz matt,
sondern mit einem „Velvet Finish“. Super sexy und trendy ist ein dunkles Ochsenblut Rot. Es gibt freche Fuchsiatöne, Neon Orange sowie Psychedelic Purple in matter oder glossiger Form. Auberginetöne, von super glänzend bis matt, bleiben weiterhin im Trend. Dezenter sorgt ein pearlfarbener, metallischer Satin Ton für einen subtilen Glow.“

experten_collage.jpg

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu