Tipps für samtweiche Füße

Bei Promis wird auf dem Roten Teppich immer genau hingeschaut. Wie sitzt das Outfit, was für Schuhe trägt sie heute etc.? Gepflegte Füße gehören zu einem perfekten Look einfach dazu. Dann kommen auch raffinierte Schuhe - wie Schauspielerin Sandra Bullock sie auf einer Filmpremiere trägt - erst richtig zur Geltung. Wenn Sie dicke Hornhaut an den Füßen hätte, käme das nicht so gut, oder? Wir sagen dir, was du tun kannst, damit deine Füße samtweich werden.

Hornhaut ist ein wirklich nerviges Thema, das aber so ziemlich jeden von uns betrifft. Gerade jetzt im Sommer, wenn die Schuhe luftig sind und der Blick auf die Füße frei ist.


Hornhaut hat viele Ursachen: Hitze, Staub, Schweiß oder auch Reibung in Schuhen machen unseren Füßen zu schaffen. Hornhaut bildet sich und verdickt sich mit der Zeit, wenn die Füße nicht regelmäßig gepflegt werden. Wenn es richtig schlimm wird, reißt die Haut auch ein, und das kann natürlich richtig weh tun.

Professionelle Fußpflege
Ideal wäre natürlich ein Gang zu einer professionellen Fußpflegerin oder Kosmetikerin, die die Behandlung beherrscht, aber viele Hornhaut-Geplagte möchten sogar einem Profi ihre Füße nicht zeigen. Also muss (zumindest erstmal) selbst Hand angelegt werden.

1. Cremes mit Urea
Es gibt gute Produkte in der Drogerie, die gegen verhornte Stellen helfen. Besonders Cremes mit einem Urea-Anteil (mind. 10 Prozent) haben sich bei der Behandlung von Hornhaut bewährt.

2. Hornhautraspeln und Co.
Sie sind zwar effektiv, aber sollten sehr mit Bedacht verwendet werden. Wenn zu viel weg genommen wird, kann es sehr schmerzhaft werden, da die tieferen Schichten verletzt werden. Lieber einen Bimsstein oder eine Feile verwenden. Das dauert zwar etwas länger, dafür besteht keine Verletzungsgefahr. Inzwischen gibt es auch in der Drogerie elektrische Hornhautentferner zu kaufen. Die erleichtern die Arbeit an den Füßen natürlich ungemein.

3. Fußbäder
Tu deinen Füßen regelmäßig etwas Gutes und bade sie zum Beispiel in Mundwasser. Hä? Ja! Man nehme zu gleichen Teilen Mundwasser, Essig und Wasser und bade seine Füße für rund 20 Minuten darin. Es erleichtert das Abtragen von verhornten Stellen.

4. Pflegen, pflegen, pflegen
Füße brauchen andere Inhaltsstoffe als das Gesicht oder der Körper. Optimalerweise sollten sie zwei Mal täglich mit einer speziellen Fuß-Pflegecreme eingeschmiert werden. Bewährte Inhaltsstoffe sind Hirschtalg oder auch Ringelblume und Urea. So kannst du Hornhaut vorbeugen.

5. Richtiges Schuhwerk
Nicht nur Cremes helfen bei der Hornhaut-Reduzierung, sondern auch die richtigen Schuhe. Sie sollten nicht zu eng und nicht zu spitz sein. Denn kommt es zu Reibung oder Druckstellen, ist die Bildung von Hornhaut oder gar Hühneraugen vorprogrammiert. Übrigens, gut ist auch, das Schuhwerk häufiger zu wechseln. Mal hoch, mal flach – Das tut den Füßen gut. Besonders empfehlenswert ist es auch, zwischendurch immer mal barfuß zu laufen!

Wenn das alles keine zufriedenstellenden Ergebnisse bringt, macht der Gang zum Podologen bzw. einer medizinischen Fußpflege durchaus Sinn. Und keine Scham: Die Profis haben schon x Füße gesehen, mit viel und wenig Hornhaut, Hühneraugen etc. Sie kann nichts erschrecken!

40227332_lay_sandra_bullock_fuesse_schoene_sandaletten.jpg
Sandra Bullock mit raffinierten Sandaletten. Bild: picture alliance / ZUMA Press
160823_pedikuere_feilen_fuesse.jpg
160607_fuesse.jpg

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu