Tag des Kusses

Es gibt tatsächlich – und zwar auch gar nicht wenige – Kulturen, in denen sich Menschen gar nicht küssen. Bei mehr als 50 Prozent aller Kulturen ist Küssen nichts Romantisches oder Sexuelles, sondern spielt eher eine untergeordnete Rolle im (Beziehungs-)Alltag. Das haben Kussforscher, also Philematologen, herausgefunden. Wie langweilig und auch etwas traurig, oder? Küssen, Knutschen, Busserln ist doch toll!

Rote Lippen soll man küssen...

denn zum Küssen sind sie da! Ein schöner Mund, perfekt geschminkt, ist sinnlich und verführerisch.

Sila Sahin mit Kussmund
Schauspielerin Sila Sahin mit roten Lippen, Bild: (c) dpa

Feiert das Knutschen

Am 6. Juli ist Tag des Kusses, und das ist natürlich ein Grund zu feiern. Dabei haben Wissenschaftler eine eher unromantische These, woher das Küssen komme – nämlich aus dem Fütterungsritual z.B. bei Vögeln, bei dem die bereits (lecker!) vorgekaute Nahrung an den Nachwuchs weitergegeben wird. Ok, nächste Theorie: Es gibt auch Forscher, die sagen, dass der Kuss eher sexueller Natur sei… Hunde beispielsweise, würden sich erstmal am Popo beschnüffeln und so, und da der Mensch aufrecht gehe, habe sich dieses Ritual weiter nach oben Richtung Kopf verlagert.

 

Dita von Teese, Promi, Kuss, Lippenstift
Das Markenzeichen von Dita von Teese: roter Lippenstift. Bild: picture alliance / ZUMA press

Gibt es wirklich kussechten Lippenstift?

Auf jeden Fall macht den meisten Menschen das Küssen Spaß, und was steht dabei im Fokus? Richtig, der Mund! Auch, wenn der Lippenstift beim Knutschen meistens – es sei denn, er ist so richtig kussecht – abgeht, erfreuen wir uns doch immer sehr an schön geschminkten Lippen. Ein schön geschminkter Mund ist sexy, ist ein tolles Vorspiel, bereitet Männern und auch Frauen Freude.

Promis, Rebecca Mir, Massimo Sinato, Kuss
Model Rebecca Mir und ihr Mann Massimo Sinato, Profitänzer, sind immer noch schwer verliebt. Bild: (c) dpa

Auf Youtube findest du einige Tutorials und Tests zu kussechtem Lippenstift.

Küssen ist gesund

Was noch für das Küssen spricht: Es ist gut für die Gesundheit. Küssen baut Stress ab und kann das Immunsystem stärken, weil beim Küssen sogenannte Neuropeptide produziert werden, die schädliche Bakterien und Viren unschädlich machen. Das klingt doch gut. Da beim Knutschen außerdem alle 34 Gesichtsmuskeln trainiert werden, tun wir dabei auch noch etwas für eine straffere Haut. Es gibt also viele Gründe, drauflos zu knutschen… erinnert ihr euch noch an dieses Video, das vor einiger Zeit die Runde machte? Fremde Menschen wurden aufgefordert sich zu küssen, und herausgekommen ist ein wunderschönes Video, das über 100 Millionen Mal angeklickt wurde. Küssen ist eben ein Thema, das wir mögen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen Ich stimme zu