Wunderbar und Wandelbar - Teil 2

die Herbst/Winter-Kollektion 2011/12 des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV).

Die Kollektion wurde designed um die Reinheit der Formen und die Disziplin der Techniken zu zeigen. Primary ist inspiriert durch die "New Wave" Bewegung der späten 70'er und frühen 80'er. 

Stark, stilvoll, selbstbewusst und sehr variabel - das sind die neuen Looks aus der Herbst/Winter-Kollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV). Und sie halten, was sie versprechen. Das zeigten die ZV-Modemacher auf der Deutschlandpremiere in Stuttgart.

„Ein Look muss heute individuell und einzigartig sein. Er muss in den verschiedenen Situationen und Anlässen des Alltags bestehen können - dann überzeugt er. Die neuen Frisurentrends des Zentralverbandes sind deshalb nicht allein aufregend chic, sondern zugleich sehr wandelbar", erklärte ZV-Art Director Franz-Josef Küveler in Stuttgart. „Dafür haben wir eine technisch hoch anspruchsvolle Modelinie geschaffen, die genau das ermöglicht: Der einzelne Look ist nicht länger ein Fixum, sondern eine Variable, mit der wir spielen, um so die modischen Facetten unserer Persönlichkeit auszuleben."

Vor weit über 650 Friseurinnen und Friseuren aus Baden-Württemberg sowie den geladenen Fachbeiratsleitern aus den Landesverbänden zeigte das ZV-Modeteam im Rahmen seiner Deutschlandpremiere in der Filderhalle bei Stuttgart, was der Mode-Winter 2011/2012 so alles zu bieten hat. Einen alles dominierenden Trend bekam man dabei nicht zu sehen, dafür einen perfekt sortierten Mix aus Trends für kurzes, mittellanges und längeres Haar. „Die Zeit der Mode-Diktate ist lange vorbei. Erlaubt ist, was gefällt, aber qualitativ hochwertig muss es sein", sagte Küveler. „Frisuren sind keine Massenware, sondern typgerecht gestaltete und handgefertigte Einzelstücke. Sie sind das Resultat aus Kreativität und Perfektion. Dafür gibt es einen Fachbegriff: Friseurkompetenz. Auch das zeigt unsere neue Kollektion."

Die Moderation zur neuen Hairfashion-Kollektion des Zentralverbands lag auch in Stuttgart wieder in bewährten Händen. Art-Director Franz-Josef Küveler, Antonio Weinitschke (Creative Director Damentrends), Nicole Bielicki (Creative Director Kosmetik) und Klaus-Dieter Kaiser (Creative Director Herrentrends) informierten über die modischen Highlights und fachlichen Details. Das Show- und Workshop-Programm war ein inspirierender Startschuss in die neue Frisurenmodesaison. Entsprechend gut war die Stimmung in der voll besetzten Filderhalle

ababild2.jpg

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.