Beach Waves Frisuren

Weiche Wellen - wunderbar!

Egal, ob im Büro, in der Uni und Schule oder im Urlaub. Beach Waves, also „Strandwellen“ gehen immer – nicht nur am Sandstrand von Ibiza! Die weichen Wellen zaubern eine Leichtigkeit in unseren Alltag, die wir natürlich nicht nur im Sommer, sondern in jeder Jahreszeit gebrauchen können!

Natural Born Blondes by Jack Howard at Paul Edmonds
Beach Waves in Kombination mit geflochtenen Haaren. Bild: Jack Howard, Denim Blondes

Weiche Wellen selbstgemacht

Du kannst Beach Waves wunderbar zuhause zaubern. Das geht beispielsweise mit einem sogenannten „Wave Curler“ (breiterer Durchmesser als ein normaler Lockenstab). Welches Zubehör du für Beach Waves brauchst:

  • Lockenstab
  • Hitzeschutz
  • Fehlt es an Fülle, verwende am besten ein Volumen-Ansatz-Spray
  • Salzspray oder ein auch Zuckerspray, das die Haare griffiger macht
  • Haarspangen, um die Haare zu teilen. Die Strähnen, die du bearbeitest, sollten nicht so dick sein

Wellen ohne Lockenstab

Auch ohne Gerät kannst du schöne weiche Wellen hinbekommen. Tipp: Flechte dir bevor du ins Bett gehst einen Fischgrätenzopf. Am nächsten Morgen hast du leichte Wellen (ab Höhe der Ohren) im Haar. Die schönsten Beach Waves Looks findest du in unserer großen Galerie sowie hier ein Tutorial

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu